Alternativen zu Jira Capture

Screenshots ohne Jira Capture an Jira Tickets hängen, ohne viel Zeit zu verlieren.

Aber der Reihe nach.

Bisher kam zum Einsatz:

  • Cropper: macht aus einem wählbarem Bereich ein Bild und speichert dies in eine Datei oder die Zwischenablage; läuft bisher sehr stabil, wird aber leider schon länger nicht mehr weiterentwickelt
  • Greenshot: ist umfangreicher als Cropper und bietet einfache Malfunktionen für das Bild, die zum Annotieren völlig ausreichend sind
Auf Greenshot bin ich gekommen, weil ich ein Tool mit JIRA-Unterstützung gesucht habe. Denn immer erst eine Datei speichern, um diese dann hochzuladen, dauert einfach zu lange. Greenshot bot mir bisher die Integration in Jira über die SOAP-API.
Doch die Freude währte nur kurz, denn mit Jira 7 entfällt die SOAP-API und damit die Anbindung von Greenshot.
Was aber mit Jira 7 nun aber geht und meinen Alltag viel einfacher macht: das Einfügen eines Bild aus der Zwischenablage direkt in das Ticket! Danke Atlassian!
Mein Workflow ist nun:
  1. Mit Greenshot Bild machen
  2. Bild kurz bearbeiten, um das Problem zu zeigen
  3. Speichern in Zwischenablage
  4. Ticket schreiben
  5. mit Strg-V Bild in das bestehende Ticket einfügen
Das geht auch auch mit den von Atlassian angebotenen Screen-Caputure Browser Plugin von Jira nicht mehr viel schneller, ist jedoch wesentlich preiswerter zu haben.

 

Nachtrag:
inzwischen wurde die Lösung Greenshot über Zwischenablage nach Jira in einer intensiven Testsession genutzt. Da ein Bild ja bekanntlich mehr als Tausend Worte sagt, haben viele Tickets nun nur noch eine Überschrift und eben einen Screenshot als Anhang. Die Rückfragen und Missverständnisse haben sich dabei reduziert und die Zeit für das Erstellen eines Tickets ebenfalls.
Greenshot gibt es leider nur für Windows. Offen ist noch, wie eine ähnlich performante Lösung unter Linux aussehen könnte.

Schlagwörter

Thomas Grünert Verfasst von:

in der Softwareentwicklung tätig als Projektleiter, Product Owner und gern als Administrator / privat technisch begeistert aber pragmatisch

3 Comments

  1. Michael Wyraz
    18. Mai 2016
    Reply

    Unter Linux setze ich „Shutter“ (https://wiki.ubuntuusers.de/Shutter/) ein, welches vom Funktionsumfang her in etwa Greenshot entspricht. Mit den Einstellungen „Bild nicht automatisch Speichern“ und „Bild automatisch in Zwischenablage kopieren“ lassen sich Screenshots genau so effizient wie oben beschrieben anfertigen, optional Bearbeiten und per Copy+Paste in Jira einfügen (getestet mit Chromium-Browser). Unter „Verhalten“ kann man einstellen, dass der Screenshot gleich im eingebauten Editor geöffnet werden soll. Alle Einstellungen lassen sich in Profilen zusammenfassen.

  2. 13. Februar 2017
    Reply

    Ich hätte da einen Tipp:

    PicPick. http://ngwin.com/picpick

    Es hat noch ein paar zusätzliche Nettigkeiten an Bord und wirkt auf mich ggü. Greenshot moderner und das Ergebnis mit Anmerkungen ist schicker.

    • Thomas Grünert
      13. Februar 2017
      Reply

      Hallo Volker, Danke für diesen Tip! Das schau ich mir demnächst mal an. Hast schon Recht, schön ist greenshot nun auch nicht gerade gemessen an den heutigen Vorstellungen an Softwareoberflächen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.